LBSV setzt sich an die Spitze der Männer- Oberliga

Am vergangenen Sonntag fand die Männer- Oberliga mit dem 2.Spieltag ihre Fortsetzung. In Stollberg trafen der Gastgeber SSV Blau- Weiss Gersdorf, der Langebrücker BSV und der ESV Dresden aufeinander, in Lengenfeld spielten der Gastgeber SG Waldkirchen, der SV Kubschütz II und der SSV Heidenau II gegeneinander.

Stollberg (Bericht von Toni Schreinert). Am gestrigen Sonntag stand der 2. Spieltag der OL Sachsen auf dem Plan. In der 3-Feld-Halle in Stollberg trafen dabei die Gastgeber von der SSV BW Gersdorf auf die Mannschaften des Langebrücker BSV und des ESV Dresden. Im ersten Spiel standen die Gastgeber den spielstarken Langebrückern gegenüber. Den besseren Start erwischte der SSV und konnte den Satz über die Stationen 4:2, 7:4 und 10:6 mit 11:6 für sich entschieden. Der zweite Satz war dann durch mehr Eigenfehler der SSV geprägt und so verlor man schon zu Beginn des Satzes den Anschluss, sodass der BSV den Satz am Ende mit 11:8 für sich entschied. Es muss also der dritte Satz her, welche zunächst wiederum der BSV dominierte. Nach dem Seitenwechsel bei 3:6 aus Sicht der Hausherren gingen die nächsten beiden Punkte wiederum an den BSV. Ab diesem Moment konnten sich die Gersdorfer noch einmal fangen und entschieden die folgenden vier Ballwechsel für sich und kamen damit noch einmal auf 7:8 heran. Das erfolgreichere Ende hatten dann aber wiederum die Langerbrücker, welche den Satz mit 11:8 und damit das Spiel mit 2:1 für sich entschieden.

Im zweiten Spiel des Tages standen sich der ESV Dresden und der Langerbrücker BSV gegenüber. Im ersten Satz war eine Vorentscheidung recht schnell gefallen. Den ersten Punkt machten noch die Hauptstädter, die folgenden sieben Ballwechsel gingen aber an den BSV. Am Ende stand dann ein ungefährdeter 11:6 Satzgewinn für den BSV. Satz zwei begann etwas ausgeglichener, was aber am Resultat wenig änderte. Über 2:5, 5:8 sicherte sich am Ende wiederum der BSV den Satz mit 11:7 und damit das Spiel mit 2:0.

Zum Abschluss der Vorrunde traf dann der Gastgeber auf die Hauptstädter. Im Rennen um den Klassenerhalt für beiden Mannschaften ein Spiel das unbedingt gewonnen werden musste. Den besseren Start hatte der ESV, welcher schnell mit 5:1 in Führung lag. Erst dann wachte der SSV auf und kam etwas in Schwung und wurde sicherer. Über sichere Angaben und die nun besser stehende Abwehr konnte man sich noch einmal auf 9:10 heranarbeiten. Der folgende Ballwechsel ging dann aber an den ESV, welcher sich Satz ein mit 11:9 sicherte. Satz zwei dominierten dann die Gersdorfer, welche verdient einen 11:5 Sieg einfuhren. Wiederum musste Satz drei die Entscheidung bringen. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen aus dem zweiten Satz, gelang dann auch ein ungefährdeter und deutlicher 11:2 Sieg.

Spiel vier des Tages ging dann wiederum an die Langebrücker, welche im ersten Satz eine 10:7 Führung der Gastgeber konterten und in einen 14:12 Sieg ummünzen konnten. Den zweiten Satz konnte die Gastgeben dann nicht mehr ausgeglichen gestalten, sodass dem BSV ein 11:4 und damit ein 2:0 Spielsieg gelang.

Im folgenden zweiten aufeinandertreffen des ESV und des BSV zeigten sich die Hauptstädter gestärkt und konnten nach einem zwischenzeitlichen 4:4 auf den folgenden Rückstand von 8:4 noch einmal etwas verkürzen. Am Ende stand aber wieder eine 11:8 für die Langebrücker zu Buche. Im Satz zwei lag der BSV dann schnell wieder mit 6:1 in Front und machten damit auch das vierte Spiel für sich klar und gewann mit 11:5.

Im letzten Spiel des Tages war es noch einmal wichtig für die Hausherren, volle Konzentration an den Tag zu legen und damit weitere Punkte um den Klassenerhalt zu sichern. Dies gelang im ersten Satz ungefährdet und man sicherte sich diesem mit 11:4. Zu Beginn des zweiten Satzes ließ die Konzentration leider merklich nach und der ESV konnte mit 5:2 in Führung gehen. Über die Stationen 7:4, 7:7 und 10:8 konnten sich dann aber wiederum die Hausherren den ersten Matchball sichern. Nach dem 9:10 für den ESV gelang es dann den zweiten Matchball zu verwanden und damit die Punkte 5 und 6 in dieser Saison einzufahren.

 

Lengenfeld (Frank Neumann). In der Sporthalle Lengenfeld gab es in der Hinrunde zunächst klare Ergebnisse. Der SSV Heidenau II gewann mit 11:7; 11:7 gegen den Gastgeber SG Waldkirchen. Anschließend setzte sich der SV Kubschütz II mit mit 11:5; 11:6 klar gegen Heidenau II und mit 11:2; 11:9 gegen den Gastgeber durch.

Spannender wurde es dann in der Rückrunde. Nach einem 4:11 im ersten Satz gegen Heidenau II stemmte sich Waldkirchen im zweiten Satz noch einmal gegen die drohende Niederlage und zwang den SSV in die Verlängerung des Satzes. Am Ende war das Glück auf Seiten der Heidenauer, die schließlich mit einem 13:11 das Spiel für sich entschieden.

Mit einem Sieg gegen Heidenau II hatte der SV Kubschütz II die Möglichkeit, zum Tabellenführer LBSV aufzuschließen. Aber die Routeniers aus Heidenau agierten fehlerfrei und sicherten sich mit einem 11:6 die Satzführung. Die Randbautzener konnten aber noch eine Schippe drauflegen und glichen mit einem 11:7 in den Sätzen aus. Der Entscheidungssatz wurde dann in der Verlängerung entschieden, es setzten sich die Oldies des SSV mit 12:10 druch.

Die letzte Partie wurde dann zum Spiel der Gegensätze. Zunächst gewann der SV Kubschütz II klar mit 11:5 gegen den Gastgeber, im 2.Satz erzielte Waldkirchen mit genau dem gleichen Satzergenis den Ausgleich. Im Entscheidungssatz war es dann wieder der SVK, der den Vogtländern keine Chance ließ und sich mit einem 11:2 den Sieg sicherte.

 

In der kommenden Woche treffen die beiden bis dato verlustpunktfreien Teams vom SSV Heidenau I und SV Groitzsch aufeinander und auf den SV Kubschütz. Alle 3 Mannschaften haben die Chance, die ersten 3 Tabellenplätze durcheinander zu würfeln.

 

 

Sp

Bälle

Sätze

Pkt

1.Langebrücker BSV

8

211:181

14:6

12:4

2.SV Kubschütz 2

8

201:176

12:9

10:6

3.SSV Heidenau 2

8

171:152

10:8

10:6

4.SSV Heidenau

4

89:55

8:0

8:0

5.SV Groitzsch 1861

4

102:62

8:1

8:0

6.SSV BW Gersdorf

8

175:194

8:12

6:10

7.SV Kubschütz

4

100:99

5:5

4:4

8.SG Waldkirchen

8

164:210

5:15

2:14

9.ESV Dresden

8

110:194

2:16

0:16