Impressionen  

   

   
Keine Termine

Besucher seit 05/2010  

Heute 29

Woche 349

Monat 1684

Insgesamt 139075

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

SF e.V. auf Facebook  

Ihr findet den Sachsenfaustball e.V. auch auf Facebook:

   

Kurzmeldungen  

   

Schülercamp 2018 vom 01.- 04.07.

 

 

Auswahllehrgang/ Jugendcamp 2018

vom 02. -05.08.

 

   

SSV Heidenau_Deutscher Meister 2017_M45

Am Sonntagnachmittag haben die Faustballer des SSV Heidenau die Sensation perfekt gemacht und sich nach 2015 und 2016 nun zum dritten Mal in Serie den Deutschen Hallen-Meistertitel in der Altersklasse Ü45 gesichert. Bei der Heim-DM gewann das Team das Endspiel gegen den MTV Rosenheim klar 2:0 (11:7, 11:5). Damit gelang ein Titel-Hattrick, der kaum einer Sportgruppe zuvor im Landkreis geglückt ist. Vor allem aber hielt man dem unterschwelligen, aber doch enormen Druck stand, in eigener Halle nach den monatelangen Vorbereitungen liefern zu müssen.

Nervös war man dann auch am Samstag in die Vorrunde gestartet. In der Gruppe B traf Heidenau zunächst auf den späteren Finalgegner Rosenheim. Der erste Satz zeigte noch relativ viele Fehler. In der Verlängerung sicherte man sich allerdings mit 12:10 den Durchgang. Dabei stand die gut gefüllte Halle vom ersten Ball an mit lautstarker Unterstützung hinter den Gastgebern. Mit dem Satzgewinn gab es den Brustlöser, so dass Satz zwei klar 11:3 an den SSV ging. Die beiden folgenden Partien gewann Heidenau deutlich. Gegen den SV Moslesfehn setzt man sich ebenso 2:0 durch (11:5, 11:6) wie gegen den TV Wasenbach (11:2, 11:3). Nach den Spielen der anderen Teams der Gruppe war Heidenau bereits vor der letzten Begegnung mit dem VfL Kellinghusen der Staffelsieg und der direkte Einzug in das Halbfinale am Sonntag nicht mehr zu nehmen. So wurde auf einigen Positionen rotiert, um Kräfte zu schonen. In der Folge gewann Kellinghusen 11:9, für das auch der aktuelle Bundestrainer Olaf Neuenfeld als Spieler aktiv war. Über ein 11:7 im zweiten Spielabschnitt kamen die Hausherren im Anschluss noch zu einem Unentschieden.

Halbfinalgegner am Sonntag wurde der schwäbische TV Ochsenbach. Dass sich dieser über einen kräftezehrenden 3-Satzkrimi hatte für das Semifinale qualifizieren müssen, wurde spätestens im zweiten Durchgang deutlich. Der SSV gewann in zwei Sätzen (11:6, 11:3). Im Finale sollte wenig später der MTV Rosenheim warten. Die Bayern hatten ihr Halbfinale nach einem Matchball gegen sich noch gedreht und 2:1 (7:11, 13:11, 11:4) gegen Leichlingen gewonnen. Auf dem Weg zum dritten Stern erarbeitete sich Heidenau in den Sätzen jeweils einen komfortablen Punktevorsprung. Zwar zeigten die erstligaerfahrenen Spieler des MTV einige spektakuläre Abwehraktionen. Am Ende ließ sich Heidenau den Sieg aber beim 11:7 und 11:5 nicht mehr aus der Hand nehmen und gewann verdient den dritten Titel in Folge.

Die Faustballer danken allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben: Der Stadt Heidenau mit Bürgermeister Jürgen Opitz als Schirmherrn der Veranstaltung, den Sponsoren und Förderern – vor allem dem langjährigen Partner Ostsächsische Sparkasse Dresden –, den vielen Helfern im Vorder- und Hintergrund und natürlich allen Fans für die unfassbare Unterstützung über das gesamte Wochenende hinweg. Noch nie in der über 60-jährigen Abteilungsgeschichte hat es beim Faustball Volksfeststimmung mit Vuvuzelas, Tröten und Ratschen auf den Rängen gegeben. Auch viele Sportfreunde aus anderen sächsischen Vereinen fieberten mit.

Das Feedback für den Gastgeber zur Ausrichtung dieser 43. Deutschen Meisterschaft fiel sowohl von der Deutschen Faustball-Liga und dem Landesverband als auch von den Besuchern und Gastmannschaften ausgesprochen positiv aus. Letztere bedankten sich teils noch am Samstagabend für das tolle Event, das von Ralf Martin als Moderator und DJ in Personalunion begleitet wurde. Kulinarisch hatte man das Team der Heidenauer Reichskrone für das Catering gewinnen können.

Die Freudentränen der Sieger waren längst getrocknet und der schwarz-rot-goldene Lamettaregen über dem Siegerpodest herabgegangen, als es von vielen unbemerkt noch ein weiteres Highlight gab. Eine Mannschaft auf einem der hinteren Plätze war zur Siegerehrung noch enttäuscht aufgetreten. Nach der Übergabe der Teilnehmermedaillen und der DM-T-Shirts für alle Sportfreunde war es dann genau dieses Team, das sich mit den umgehängten Medaillen noch einmal strahlend zu einem Mannschaftsfoto zusammenfand.

Später am Abend trafen die beiden Finalgegner ein weiteres Mal aufeinander. Im griechischen Restaurant in Heidenau kehrte man ein, um zu feiern und gemeinsam unter anderem Udo Jürgens Welthit „Griechischer Wein“ durch die Lokalität zu intonieren. Das ist Sportfreundschaft, wie sie wohl in nur wenigen Sportarten gelebt wird.

Auf dem YouTube-Kanal der Heidenauer Faustballer können in den nächsten Tagen alle Spiele des SSV abgerufen werden.

Wir gratulieren den Deutschen Meistern Uwe Jänichen, Dirk Hocher, Torsten Martin, Holger Martin, Andreas Beer, Torsten Stimper, Jörg Fritzsche, Andreas Kretschmann und Harald Kaiser.

 

   
© ALLROUNDER