Impressionen  

   

   
Keine Termine

Besucher seit 05/2010  

Heute 2

Woche 554

Monat 1666

Insgesamt 148678

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

SF e.V. auf Facebook  

Ihr findet den Sachsenfaustball e.V. auch auf Facebook:

   

Kurzmeldungen  

  • 10.11.2018 In der Bezirksliga Dresden der männlichen Jugend U14 führen nach dem 1.Spieltag beide Kubschützer Mannschaften punktgleich Tabelle an.

     
  • 10.11.2018 Der FV Glauchau führt nach dem 1.Spieltag der Oberliga der weiblichen Jugend U16 die Tabelle an. Punktgleich mit den Westsächsinnen folgen der SV Energie Görlitz und der ESV Dresden. 

     
  • 10.11.2018 Der SC DHFK Leipzig ist erster  Tabellenführer der Bezirksliga Chemnitz/Leipzig der männlichen Jugend U12. Auf dem zweiten Platz folgt der FV Rochlitz. 

     

     
  • 04.11.2018 Der FSV Rittersgrün ist erster Spitzenreiter der Männer Oberliga der neuen Hallensaison. Die Erzgebirger führen ohne Punkverlust vor dem SV Kubschütz I, dem SSV Heidenau II und dem SV Kubschütz II, die jeweils 6:2 Punkte auf ihrem Konto haben.

     
     
     
     
  • 04.11.2018 Die SG Waldkirchen ist erster Tabellenführer der neuen Saison. In der Oberliga der männlichen Jugend U16 führen die Vogtländer vor dem punktgleichen SV Lok Schleife. Platz 3 belegt der SSV Heidenau.

     

     
     
   

Die Männer 45 des SSV Heidenau spielen in dieser Feldsaison 2016 die vierte Spielzeit hintereinander und bis jetzt mit großem Erfolg. Zwei Deutsche Meistertitel in der Halle wurden im Feld 2015 noch von einer Bronzemedaille komplettiert.

Nun sollte zur Süddeutschen Meisterschaft am letzten Samstag im württembergischen Zainen-Maisenbach auch wieder die Qualifikation für die DM erreicht werden.

Vier Teams aus Württemberg, Bayern und Thüringen waren neben Heidenau am Start, um die begehrten zwei Plätze zu ergattern.

Der SSV startete diesmal ohne seinen Angabenspezialisten Uwe Jänichen, aber ansonsten mit vollem Kader. Der Auftakt gegen den zweifachen Deutschen Meister Spvvg. Weil der Stadt gelang mit einem 14:12 und 11:9 – Sieg knapp. Ebenso wurde die SG Greiz Kurtschau mit 11:7 und 11:5 besiegt. Damit war man gut im Rennen, aber die dicken Brocken kamen noch.

Der Bayernmeister MTV Rosenheim war bis zum dritten Spiel auch noch ungeschlagen und zeigte dem SSV an diesem Tag die Grenzen. Heidenau verlor mit 4:11 und 6:11 deutlich und musste nun um die Fahrkarten bangen.

Somit gab es vor dem finalen Spiel gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf eine klare Konstellation. Eine 1:2- Niederlage hätte Heidenau gereicht, um Platz 2 hinter Rosenheim zu erreichen. Der SSV wollte gegen den alten Bundesligarivalen aber den kompletten Sieg. Trotz bedenklicher Rückstände in beiden Sätzen erkämpfte sich Heidenau mit 11:9 und  12:10 den 2:0 – Erfolg und das Ticket zur Deutschen Meisterschaft in Stade bei Hamburg im September.

Herzlichen Glückwunsch den Spielern Andreas Beer, Torsten und Holger Martin, Dirk Hocher, Torsten Stimper, Heiko Fischer, Jörg Fritzsche und Harald Kaiser.

   
© ALLROUNDER