Impressionen  

   

   
Keine Termine

Besucher seit 05/2010  

Heute 22

Woche 207

Monat 972

Insgesamt 121673

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

SF e.V. auf Facebook  

Ihr findet den Sachsenfaustball e.V. auch auf Facebook:

   

Kurzmeldungen  

   
   

World- Games- Sieger 2017 : DEUTSCHLAND

Jugend- Europameister 2017: DEUTSCHLAND

(mit Kai Mörbe- SV Kubschütz)

 

   

U16-SV-Kubschütz-Gold1

Mit einer sensationellen Leistung gewinnt die Mannschaft der U16m von Kubschütz die Deutsche Meisterschaft in Ahlhorn. Kubschütz qualifizierte sich als zweiter der Region Süd für die DM in Ahlhorn. Im zweiten Spiel der Gruppe A am Sonnabend spielte Kubschütz gegen TV Wünschmichelbach und konnte den ersten Satz  knapp mit 14:12 gewinnen. Im zweiten Satz stimmte die Abstimmung in der Mannschaft besser und Angriffsspieler Kai Mörbe punktete. Der zweite Satz wurde klar mit 11:3 gewonnen, damit war ein guter Auftakt gelungen.

Das Spiel gegen den VFK Berlin glich dem ersten Spiel, ein schlechter erster Satz und ein guter zweiter(12:10; 11:1).

Danach spielte Kubschütz gegen den amtierenden Deutschen Meister im Feldfaustball den TV Brettorf. Schon im ersten Satz zeigte Brettorf seine Klasse, mit einer tollen Abwehr und starkem Angriff wurde der erste Satz mit 11:9 gewonnen. Kubschütz hoffte auf den 2. Satz, konnte aber gegen die präzisen Schläge der Brettorfer nichts ausrichten und verlor 5:11.

Im letzten Spiel der Vorrunde musste gegen den TuS Wickraht ein Sieg her, um als Gruppen zweiter ins Viertelfinale einzuziehen. Mit einer souveränen Mannschaftsleitung siegte Kubschütz  11:1 und 11:5.

Am Sonntag spielte Kubschütz gegen die heimische Mannschaft des Ahlhorner SV. Ahlhorn mit vielen Fans als Unterstützung wollte natürlich ins Halbfinale, aber der enorme Erfolgsdruck lähmte die Spieler und Kubschütz gewann den ersten Satz überzeugend mit 11:1. Der zweite Satz ging mit 11:8 auch an Kubschütz. Damit war für Kubschütz das selbst gesteckte Ziel Halbfinale erreicht.

Der TV Waibstadt als erster der Gruppe B gesetzt fürs Halbfinale, fand im ersten Satz nicht zum gewohnten sicheren Angriffsspiel, so dass Kubschütz 11:5 gewann. Im zweiten Satz schenkten sich beide Mannschaften nichts, am Ende gewann Kubschütz knapp mit 11:9.

Kubschütz stand damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in einem Finale der U16m.

Der Gegner im Finale war ein altbekannter der TV Vaihingen/ Enz, der im Halbfinale den Favoriten Brettorf bezwang. Schon bei der Süddeutschen Meisterschaft standen sich beide Mannschaften gegenüber, damals gewann Vaihingen das Finale. Gleich im ersten Satz zeigte Vaihingen seine Klasse und ging mit 8:3 in Führung, Kubschütz verkürzte noch auf 10:8, konnte die Niederlage aber nicht mehr verhindern. Im zweiten Satz hatte Kubschütz den besseren Start und ging gleich mit 1:0 in Führung. Vaihingen versuchte mit gezielten Angaben Hauptangriffsspieler Kai Mörbe aus dem Spiel zu nehmen, um damit den Angriff von Kubschütz zu schwächen, aber Felix Reißmann punktete ein ums andere Mal. Am Ende siegte Kubschütz mit 11:9. Nun musste der dritte Satz entscheiden. Kubschütz mit dem psychologischen Vorteil und einer zu Höchstform aufgelaufenen Abwehr spielte den Gegner förmlich an die Wand und gewann den dritten Satz mit 11:4. Danach jubelten die Kubschützer Spieler Tobias Leidig, Kai Mörbe, Julian Creuz, Felix Reißmann, Bruno Friedrich, Steve Britsche, Jeremy Mattiza, Trainer Klaus Hoffmann, Rainer Schuricht, Betreuer Andrea Leidig und Sandra Friedrich über den Gewinn der Deutschen Meisterschaft.

Ein emotionaler Höhepunkt war die Siegerehrung, da wurde die Nationalhymne von einem Trompeter gespielt.

Am Ende der Meisterschaft konnte sich Kai Mörbe über die Einladung zur Jugendnationalmannschaft und Julian Creuz über eine Einladung zum Bundeslehrgang in Brettorf freuen.

   
© ALLROUNDER