Impressionen  

   

   
Keine Termine

Besucher seit 05/2010  

Heute 78

Woche 78

Monat 1190

Insgesamt 148202

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

SF e.V. auf Facebook  

Ihr findet den Sachsenfaustball e.V. auch auf Facebook:

   

Kurzmeldungen  

  • 10.11.2018 In der Bezirksliga Dresden der männlichen Jugend U14 führen nach dem 1.Spieltag beide Kubschützer Mannschaften punktgleich Tabelle an.

     
  • 10.11.2018 Der FV Glauchau führt nach dem 1.Spieltag der Oberliga der weiblichen Jugend U16 die Tabelle an. Punktgleich mit den Westsächsinnen folgen der SV Energie Görlitz und der ESV Dresden. 

     
  • 10.11.2018 Der SC DHFK Leipzig ist erster  Tabellenführer der Bezirksliga Chemnitz/Leipzig der männlichen Jugend U12. Auf dem zweiten Platz folgt der FV Rochlitz. 

     

     
  • 04.11.2018 Der FSV Rittersgrün ist erster Spitzenreiter der Männer Oberliga der neuen Hallensaison. Die Erzgebirger führen ohne Punkverlust vor dem SV Kubschütz I, dem SSV Heidenau II und dem SV Kubschütz II, die jeweils 6:2 Punkte auf ihrem Konto haben.

     
     
     
     
  • 04.11.2018 Die SG Waldkirchen ist erster Tabellenführer der neuen Saison. In der Oberliga der männlichen Jugend U16 führen die Vogtländer vor dem punktgleichen SV Lok Schleife. Platz 3 belegt der SSV Heidenau.

     

     
     
   

Am vergangenen Samstag fand in Schleife die Landesmeisterschaft der männlichen Jugend U16 mit leider nur 3 Mannschaften statt. Der Zweite  und der Dritte der Oberligaspielrunde (FV Glauchau und SV Walddorf) mussten wegen schulischer Veranstaltungen mehrerer Spieler passen und konnten nicht teilnehmen. Der Erste der Oberligarunde, der FV 1906 Rochlitz, ging mit 2, der Vierte (TSV Waltersdorf) mit einem Vorgabezähler an der Start. Gastgeber Lok Schleife startete als Fünfter der Oberliga mit 0 Punkten.

In der Hinrunde bekamen alle Beteiligten zunächst keine guten Spiele zu sehen. Lediglich der TSV Waltersdorf agierte aus einer sicheren Abwehr heraus und brachte einige schöne Spielzüge zustande, ohne jedoch im Angriff die große Durchschlagskraft zu erzielen. Die Akteure des Gastgeber gewannen zwar ihren Auftaktsatz gegen Waltersdorf, legten dann aber ein Feuerwerk an Eigenfehlern hin und unterlagen dem TSV 1:2. Die zweite Partie des Tages zwischen der Schleifer Lok und dem FV Rochlitz dominierte zunächst Schleife und profitierte von eine schwachen Gesamtleitung der Westsachsen. Am Ende setzte Rochlitz sich jedoch in 2 Sätzen durch, ohne jedoch groß zu glänzen.

Die Vorentscheidung über den Landesmeistertitel fiel in der dritten Partie des Tages zwischen Waltersdorf und Rochlitz. Zunächst dominierte der TSV aus einer sicheren Abwehr die Partie, ohne jedoch große Wirksamkeit zu erzielen. Dennoch reichte es im 1.Satz zu einer 7:4- Führung. Jetzt stellte der FV Rochlitz im Angriff um und gewann an Sicherheit. In einer spannenden Partie gewann der FV den ersten Satz 14:12 und auch den 2.Spielabschnitt mit 11:8.

In der Rückrunde steigerten sich alle 3 Mannschaften spielerisch, so dass alle 3 Rückspiele deutlich attraktiver waren, als die der Hinrunde. Für die endgültige Entscheidung über den Titel sorgte der Gastgeber Lok Schleife, der nach 0:1- Satzrückstand das Spiel noch mit 2:1 gewann. Aufgrund der Vorgabezähler waren die restlichen Spiele praktisch ohne Auswirkungen auf die Endplatzierungen. Rochlitz setzte sich nach anfänglichen Problemen mit 2:0 gegen Schleife durch, musste dann aber gegen Waltersdorf über 3 Sätze gehen. Nachdem der TSV Waltersdorf 4 Matchbälle abwehrte, gewann Rochlitz am Ende glücklich mit 11:9 im entscheidenden Durchgang.

Endstand:

1. FV 1906 Rochlitz 

2. TSV Walterdorf

3. SV Lok Schleife

Spielergebnisse

   
© ALLROUNDER