Impressionen  

   

   
Keine Termine

Besucher seit 05/2010  

Heute 96

Woche 574

Monat 1811

Insgesamt 146037

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

SF e.V. auf Facebook  

Ihr findet den Sachsenfaustball e.V. auch auf Facebook:

   

Kurzmeldungen  

   

p9052537 Am vergangenen Wochenende fand in Veitsbronn der Heinrich- Ettingerpokal der U16 für Landesauswahlmannschaften auf dem Programm. Sachsen war mit jeweils eine Mannschaft der weiblichen und männlichen Jugend vertreten. Durch den Ausrichter, ASV Veitsbronn wurden gute Bedingungen für einen Topwettkampf bereitgestellt. In beiden Spielklassen waren jeweils 8 Landesauswahlmannschaften am Start, es wurde eine einfache Spielrunde Jeder gegen Jeden gespielt.

weibliche Jugend U16

p9042512 Die weibliche Jugend erwischte einen Auftakt nach Maß und dominierte den Beginn des ersten Satzes gegen Baden. Am Ende verhinderten persönliche Fehler den Satzgewinn und man verlor 11:13. Nach einer tollen Partie und einem 11:7- Erfolg im Durchgang zwei, verlor das Team im 3. und entscheidenden Durchgang den Faden und verlor 5:11.

In der 2.Partie gegen Niedersachsen waren die sächsischen Mädels chancenlos und unterlagen 7:11; 1:11.

Auch im dritten Spiel gegen den Mittelrhein dauerte es lange, bis die Spielerinnen um Spielführerin Pauline Brun ins Spiel fanden, wodurch der 1.Satz mit 6:11 verloren ging. Eine deutliche Steigerung war dann im 2.Satz zu verzeichnen. Bis zum 9:8 sah alles nach einem Satzgewinn und damit nach einem dritten entscheidenden Satz aus, doch auch hier verhinderten 2 individuelle Fehler den Erfolg und der Mittelrhein gewann 12:10.

Die letzte Partie am Samstag gegen Bayern II sollte eigentlich zu einer klaren Angelegenheit für Sachsen werden. Im ersten Satz lief auch alles nach Plan, ein sicherer aber glanzloser 11:7- Satzgewinn stand zu Buche. Im 2.Durchgang fand das sächsische Team überraschenderweise zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und unterlag 7:11. Aufgerüttelt durch die deutliche Niederlage steigerte sich Sachsen aber im 3.Satz und gewann deutlich mit 11:6.

p9042514 Am Sonntagmorgen stand dann auf nassem Rasen Bayern I als Gegner auf dem Platz. Auf beiden Seiten fanden fast alle Angaben ihr Ziel.  Beim Stand von 10:9 hatte das Sachsenteam bei eigener Angabe den Satzgewinn vor Augen, doch diese berührte das Netz und Bayern glich aus. In diesem Moment kippte das Spiel. Während Sachsen immer mehr das Selbstvertrauen verloren, wurde Bayern immer sicherer und selbstbewusster. Der erste Satz ging mit 13:11 an Bayern, die auch den 2.Durchgang mit 11:8 gewannen.

Nach der Niederlage gegen Bayern war auch das Spiel gegen Schleswig- Holstein geprägt von Unsicherheit und vielen persönlichen Fehlern, so dass die Norddeutschen leichtes Spiel beim 11:4; 11:9 hatten.

Im letzten Spiel gegen Schwaben, die bis dato überraschenderweise ebenfalls nur einen Sieg gegen Bayern II auf dem Konto hatten, sollte mit einem Sieg zumindest der 6.Platz gesichert werden. Doch Sachsen brauchte lange, um überhaupt einen Fuss auf´s Feld zu bekommen und unterlag im ersten Satz 5:11. Im 2.Durchgang zeigte das Team aber noch einmal Kämpferqualitäten und hielt die Partie lange Zeit offen. Am Ende verhinderte der zu geringe Angriffsdruck den möglichen Satzgewinn und Schwaben siegte 12:10.

Letztlich stand für die weibliche Jugend der siebte Platz zu Buche, eine bessere Platzierung hatte man in den Spielen gegen Baden, Bayern und Schwaben verschenkt.

 

männliche Jugend U16

p9052530 Auch die männliche Jugend startete mit einer Dreisatzpartie gegen Baden. Nach einer deutlichen 4:11- Pleite im 1.Satz, nutzte das Team im Durchgang zwei aller Schwächen des Gegners, um mit 11:9 zu gewinnen. Im entscheidenden Satz war das sächsische Team beim 5:11 chancenlos.

Das 2.Spiel gegen Niedersachsen wurde zu einer deutlichen Angelegeheit für die Norddeutschen, die mit 11:2; 11:8 gewannen.

In der 3.Runde ging Sachsen als Favorit gegen das Team aus Thüringen ins Rennen und wurde im 1.Satz dieser Favoritenrolle mit einem 11:7- Erfolg gerecht. Im 2.Satz brauchten die Grün- Weißen lange, um das Spiel gegen die toll kämpfenden Thüringer zu dominieren. Nach einem zwischenzeitlichen 5:8- Rückstand gewann Sachsen noch 14:12

p9052531 In der letzten Partie am Samstag gegen den Mittelrhein konnte das sächsische Team lediglich im 1.Satz mithalten, verlor jedoch 9:11. Den 2.Durchgang sicherte sich der Mittelrhein mit 11:7.

Am Sonntagmorgen hatten es die Abwehrspieler auf nassem Rasen schwer, so dass das Spiel mit den Angaben entscheiden wurde. Nach dem 8:11- Verlust des 1.Satzes führten die Grün- Weißen bis Mitte des Satzes, ehe 3 Angabenfehler das Spiel zu Gunsten von Schleswig- Holstein wendeten. Die Norddeutschen gewannen 11:9.

p9052533 Die beste Partie lieferte das sächsische Team gegen den späteren Pokalsieger aus Schwaben ab. Nach einem knappen 9:11- Verlust des 1.Satzes führten die Grün- Weißen im 2.Durchgang bereits mit 8:5, ehe individuelle Angriffsfehler die Wende einleiteten und Schwaben noch mit 11:9 gewann.

Vor dem letzten Durchgang war für unser sächsisches Team der Drops bereits gelutscht, der 7.Platz stand unabhängig vom Ausgang des Spiel bereits fest. Aber das letzte Spiel spiegelte noch einmal den gesamten Turnierverlauf wieder. Das Team war durchaus in der Lage mit den anderen Mannschaften mitzuspielen, aber Ende verhinderten persönliche Fehler den Erfolg. Sachsen unterlag 8:11; 11:4; 11:13.

 

   
© ALLROUNDER