Impressionen  

   

   
Keine Termine

Besucher seit 05/2010  

Heute 51

Woche 273

Monat 857

Insgesamt 119875

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

SF e.V. auf Facebook  

Ihr findet den Sachsenfaustball e.V. auch auf Facebook:

   

Kurzmeldungen  

   
   

World- Games- Sieger 2017 : DEUTSCHLAND

Jugend- Europameister 2017: DEUTSCHLAND

(mit Kai Mörbe- SV Kubschütz)

 

   

Am vergangenen Sonntag begann auch für die Frauen-Oberligamannschaften die Hallensaison 2017/18. Während sich in Schleife die SG Waldkirchen und die beiden Endrundenteilnehmer des Vorjahres SV Kubschütz und SV Lok Schleife gegenüberstanden, trafen in Groitzsch die Mannschaften des ESV Dresden und des FV Glauchau 2 auf den Vorjahresfinalisten SV 1861 Groitzsch. 


Groitzsch. Beim Aufeinandertreffen mit dem SV Groitzsch und dem FV Glauchau II legten die Frauen des ESV Dresden eine absolute souveräne Leistung hin. Zu keinem Zeitpunkt gerieten die Dresdner Frauen in Gefahr einen Satz abzugeben. Der ESV Dresden gewann gegen Glauchau II jeweils 2:0 (11:6; 11:3 und 11:8; 11:8) und gegen Groitzsch ebenfalls jeweils 2:0 (11:5; 11:7 und 11:1; 11:7).

Deutlich enger ging es in den Spielen zwischen dem Gastgeber SV Groitzsch und dem Aufsteiger FV Glauchau II zu. Beide Mannschaften lieferten sich einen harten Fight um die Punkte. Am Ende war es jeweils der SV Groitzsch, der als glücklicher Sieger vom Feld ging. Die Leipziger Vorstädterrinnen gewannen letzlich jeweils 2:0 (12:10; 11:9 und 11:9; 11:5).


Schleife. In der Schleifer Sporthalle trafen mit dem Gastgeber SV Lok Schleife und dem SV Kubschütz zwei Endrundenteilnehmer des Vorjahres auf den Aufsteiger SG Waldkirchen. Während der SV Kubschütz seine beiden Spiele gegen die Voigtländerrinnen souverän gewann (11:2; 11:7 und 11:3; 11:3), hatte die Schleifer Lok, die zunächst ohne Ihre etatmäßige Hauptangreiferin Manuela Neumann auskommen mussten, große Probleme gegen Waldkirchen. In einer Zitterpartie setzten sich dann aber die Rot-Schwarzen im Hinspiel mit 2:1 (11:8; 9:11; 13:11) durch. Das Rückspiel hatte die Lok dann besser im Griff und gewann 2:0 (11:7; 11:4).

Wie in den zurückliegenden Jahren auch ging es in den Spielen zwischen Schleife und Kubschütz heiß her. Im Hinspiel gab zunächst der SV Kubschütz den Ton an und gewann den ersten Satz 11:8. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gelang es Schleife aber das Spiel zu drehen und am Ende einen 2:1 (8:11; 14:12; 11:9)-Sieg einzufahren. 

Im Rückspiel war es dann der SV Kubschütz der sich nach einem 6:11- Satzverlust deutlich steigerte und das Spiel noch mit 2:1 (6:11; 11:4; 11:9) gewann.


In der Tabelle führt jetzt der ESV Dresden mit 8:0 Punkten vor den punktgleichen Mannschaften aus Kubschütz und Schleife (je 6:2). Noch ist die Tabelle jedoch nicht sehr aussagekräftig, da der FSV Hirschfelde I, der FSV Hirschfelde II und der SV Energie Görlitz ihre Spielrunde erst im Dezember absolvieren.

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. ESV Dresden 4 8:0 8:0
2. SV Kubschütz 1. 4 7:3 6:2
3. SV Lok Schleife 4 7:4 6:2
4. SV 1861 Groitzsch 4 4:4 4:4
5. FSV Hirschfelde 1. 0 0:0 0:0
6. SV Energie Görlitz 0 0:0 0:0
7. FSV Hirschfelde 2. 0 0:0 0:0
8. SG Waldkirchen 4 1:8 0:8
9. FV 1925 Glauchau- Rothenbach 2. 4 0:8 0:8

 

   
© ALLROUNDER