Impressionen  

   

   
Keine Termine

Besucher seit 05/2010  

Heute 51

Woche 273

Monat 857

Insgesamt 119875

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

SF e.V. auf Facebook  

Ihr findet den Sachsenfaustball e.V. auch auf Facebook:

   

Kurzmeldungen  

   
   

World- Games- Sieger 2017 : DEUTSCHLAND

Jugend- Europameister 2017: DEUTSCHLAND

(mit Kai Mörbe- SV Kubschütz)

 

   

Am vergangenen Sonntag startete die Oberliga der Männer in die Hallensaison 2017/18. Während der SSV Heidenau I und II sowie der Langebrücker BSV erst nächste Woche ins Spielgeschehen eingreifen waren der SV Kubschütz II, der FSV Rittersgrün, der SV Groitzsch, der FSV Hirschfelde, die SG Stahl Schmiedeberg und SSV BW Gersdorf am vergangenen Sonntag gefragt.

 


OBERCARSDORF In der Turnhalle Obercarsdorf empfing der Gastgeber SG Stahl Schmiedeberg am Sonntagvormittag den amtierenden Oberligameister der vergangenen Feldsaison, den FSV 1911 Hirschfelde 1. und den SSV Blau Weiß Gersdorf. Im Auftaktspiel standen sich der Gastgeber und Hirschfelde gegenüber. Den 1.Satz konnten die Schmiedeberger nach starker Leistung mit 11:9 überraschend für sich entscheiden. Nach verlorenem 2.Satz konnten die Schmiedeberger das Niveau leider nicht mehr halten und verloren diesem klar mit 2:11 und somit mit 1:2 nach Sätzen das Spiel.  

Im 2.Spiel begann dann für Gersdorf die neue Oberligasaison. Gegen den Gastgeber wurde der 1.Satz durch konzentrierte Spielweise mit 11:5 für sich entschieden. Schmiedeberg konterte stark mit 11:3. Im entscheidenden umkämpften 3.Satz hatte dann Gersdorf eine 10:7 Führung, die die Schmiedeberger noch egalisieren konnten, trotzdem noch mit 12:10 die Oberhand und mit 2:1 Sätzen das Spiel für sich entschieden.

Im Duell zwischen Hirschfelde und Gersdorf entwickelte sich auch hier ein Duell auf Augenhöhe. Hier gewann Gersdorf den 1.Satz mit 11:5. Hirschfelde konterte im 2.Satz mit 11:8. Den 3.Satz verlor Gersdorf jedoch dann unglücklich mit 9:11 und somit 1:2 nach Sätzen.

Im Rückspiel gegen Hirschfelde war bei den Schmiedeberger Faustballern irgendwie der Wurm drin, es sollte nicht viel gelingen und man verlor klar mit 7:11, 4:11 und somit 0:2 nach Sätzen.

im 5.Spiel des Tages zwischen Gersdorf und Schmiedeberg sollten sich dann die Osterzgebirgler für ihre gute Leistung endlich belohnen. Der 1.Satz verlief noch auf Augenhöhe, wobei Schmiedeberg diesen mit 11:8 für sich entschied. Im 2.Satz spielten sich dann die Hausherren in einen Rausch und gewannen diesen klar mit 11:1 und somit 2:0 nach Sätzen.

Im letzten Spiel des Tages waren nun noch einmal die Hirschfelder gefordert. Den ersten Satz gewann Gersdorf wieder mit 11:5, wobei die Hirsche hier unerwartet unkonzentriert agierten. Im 2.Satz stellte Hirschelde dann bei 5:8 Rückstand um und die Erfahrung der eingewechselten Akteure sollte sich auszahlen. Hirschfelde drehte den Satz noch und gewann diesen mit 11:9. Im 3.Satz war bei Gersdorf dann die Luft raus und die Hirsche hatten leichtes Spiel und gewannen mit 11:4 und somit 2:1 nach Sätzen.

Fazit:

  • Hirschfelde wurde am Ende seiner Favoritenrolle gerecht und stürmt an die Tabellenspitze, musste aber hart kämpfen dafür und 3mal über die volle Distanz gehen. Dies lag aber auch vor allem an den an diesem Tag gut aufspielenden Gegnern, wobei auch den Zuschauern toller Faustballsport gezeigt wurde.
  • Gersdorf und Schmiedeberg teilen sich die Punkte
  • Die Schmiedeberger spielten wieder mal mit ihren Möglichkeiten gegen beide favorisierten Mannschaften gut mit und belohnten sich am Ende mit einem verdienten Sieg.  

 (Mathias Wagner)


BREITENBRUNN In Breitenbrunn empfing der Vizemeister der letzten Hallensaison FSV Rittersgrün die Teams des SV 1861 Groitzsch und des SV Kubschütz II. Dabei gingen der Gastgeber Rittersgrün und der SV Groitzsch ersatzgeschwächt ins Rennen.

Im Auftaktspiel gegen Groitzsch gab es einen klaren 2:0 Sieg (11:8 / 11:5) für den SV Kubschütz II. Auch im Rückspiel gab es für die Randbautzener keine Probleme. Mit 11:5 und 11:8 wurde klar mit 2:0 gewonnen.

Spannender entwickelten sich die Spiele der Kubschützer gegen den letzjährigen Sächsischen Vizemeister und Gastgeber Rittersgrün. Mit spielerischer und taktischer Übersicht konnte Kubschütz dem Gegner immer wieder die Initiave entziehen. Nach einem 11:9 im ersten Satz aus Kubschützer Sicht ging der 2.Satz in die Verlängerung. Mit einem 14:12 Erfolg konnte Kubschütz das Spiel mit 2:0 gewinnen. Noch knapper wurde es im Rückspiel der beiden Konrahenten, das Spiel ging über drei Sätze, die alle in die Verlängerung mussten. Nach 12:10 für Kubschütz, gewann Rittersgrün den 2.Satz ebenfalls 12:10. Im entscheidenden Satz musste Kubschütz Angreifer Dominic Döcke nach Verletzung in der mitte des Satzes duch Sebastan Tischer ersetzen, was jedoch keinen Bruch im Spiel gab. Nach großem Kampf gewannen die Kubschützer erneut 12:10 und somit das Spiel 2:1.

Auch zwischen den beiden ersatzgeschwächten Teams aus Rittersgrün und Groitzsch ging es heiss her. Nach einem harten Fight holten sich die Erzgebirger das Hinspiel mit 2:1 (11:9: 7:11; 11:5). Das Rückspiel dominierten dann die Randleipziger deutlich mit 2:0 (11:4; 11:9) ging der Sieg nach Groitzsch.

(Lutz Hoffmann)


Damit führt der SV Kubschütz II punktgleich vor dem FSV Hirschfelde die Tabelle an. Dahinter rangieren gleich 4 punktgleiche Mannschaften mit jeweils 2:6 Punkten, getrennt durch die Satzdifferenz. Am kommenden Sonntag wird dann sicher die Tabelle durcheinandergerüttelt werden, wenn Langebrück und beide Heidenauer Mannschaften ins Spielgeschehen eingreifen.

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. SV Kubschütz 2. 4 8:1 8:0
2. FSV 1911 Hirschfelde 1. 4 8:3 8:0
3. SG Stahl Schmiedeberg 4 4:6 2:6
4. SSV Blau-Weiß Gersdorf 4 4:7 2:6
5. SV 1861 Groitzsch 1. 4 3:6 2:6
6. FSV 07 Rittersgrün 4 3:7 2:6
7. SSV Heidenau 1. 0 0:0 0:0
8. SSV Heidenau 2. 0 0:0 0:0
9. Langebrücker BSV 1. 0 0:0 0:0

 

   
© ALLROUNDER