Impressionen  

   

   
Keine Termine

Besucher seit 05/2010  

Heute 51

Woche 273

Monat 857

Insgesamt 119875

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

SF e.V. auf Facebook  

Ihr findet den Sachsenfaustball e.V. auch auf Facebook:

   

Kurzmeldungen  

   
   

World- Games- Sieger 2017 : DEUTSCHLAND

Jugend- Europameister 2017: DEUTSCHLAND

(mit Kai Mörbe- SV Kubschütz)

 

   

Am vergangenen Sonntag fand in der Glauchauer Sachsenlandhalle der letzte Spieltag der 2.Bundesliga Süd der Frauen statt. Der FV Glauchau- Rothenbach war Gastgeber für den TV Eibach und der Tabellennachbarn aus Frammersbach. Um sich die Chance auf den Klassenerhalt zu erhalten, war ein Sieg gegen den direkten Konkurenten vom TuS Frammersbach notwendig. Im ersten Spiel ging es jedoch zunächst gegen den TV Eibach, der mit 20:8 noch minimale Chancen auf die Teilnahme an den Aufstiegsspielen hatte, falls Gärtringen in Landshut patzen würde.

 Die Westsachsen erwischten zum Auftakt einen guten Start und gewannen die ersten beiden Sätze jeweils mit 11:8. Im 3.Satz steigerte sich der Tabellendritte aus Nürnberg jedoch enorm und riss den Durchgang mit 11:5 an sich. Dem FV gelang es in der Folge nicht, sich noch einmal zu steigern. Zwar spielte der Vorletzte gut mit, konnte aber die Satzverluste (5:11; 6:11) in den Durchgängen 4 und 5 nicht vermeiden und unterlag 2:3.

Da der TuS Frammersbach sein Spiel gegen Eibach klar in 3 Sätzen verlor, kam es in der letzten Partie der Saison zu einem echten Finale um den Platz 7, der (vorerst) zu Verbleib in der 2.Bundesliga berechtigt. Dem unter Zugzwang stehen FV Glauchau gelang es zunächst nicht, in die Partie zu finden, mit 11:4 ging der Satz an TuS. Im zweiten Spielabschnitt steigerten sich die Westsachsn zwar, doch konnten sie den 7:11- Satzverlust nicht verhindern. Im 3.Durchgang schien sich dann das Blatt zu wenden. Nach ausgeglichenem Spiel hatte der FVG am Ende mit 11:9 die Nase vorn. Auch der 4.Satz verlief spannend, wenngleich Frammersbach ein Tick konzentrierter agierte. Am Ende musste Glauchau den Satz mit 8:11 und damit das Spiel mit 1:3 abgeben. Mit dieser Niederlage war der Abstieg in die Oberliga Sachsen besiegelt.

   
© ALLROUNDER